Paques Biomaterials und Looop werden in der Produktion von PHA zusammenarbeiten

Featured image
Logo Looop
Looop
Corporate
22 November 2023
Body

Paques Biomaterials und Looop werden in der Produktion von PHA (Polyhydroxyalkanoat) aus landwirtschaftlichen Lebensmittelrestströmen zusammenarbeiten. Paques Biomaterials entwickelt seit mehr als 10 Jahren eine Technologie, bei der Bakterien in organischen Restströmen das Biopolymer PHA produzieren. Looop ist ein unabhängiger (Wissens-)Partner und Lieferant dieser Restströme, auch als Nebenprodukte aus der Agrar- und Lebensmittelindustrie bekannt.

Es ist daher nicht überraschend, dass sich diese beiden Unternehmen gefunden haben und gemeinsam an der Herstellung einer natürlichen Alternative zu Kunststoff arbeiten. "Die Zusammenarbeit mit Looop bedeutet für uns eine zuverlässige Versorgung mit Restströmen zur PHA-Produktion", sagt René Rozendal, Mitbegründer von Paques Biomaterials. "Looop hat viel Erfahrung in der Verwertung von Restströmen. Sie sind innovativ und setzen strenge Qualitätskontrollen ein. Da Looop verschiedene Arten von Restströmen aus der Agrar- und Lebensmittelbranche kombinieren kann, können sie uns den besten Rohstoff für unsere PHA-Produktion garantieren."

PHA wird auch als das vielversprechendste Biopolymer bezeichnet, weil es von der Natur selbst hergestellt wird und in der Natur vollständig abgebaut wird, sowohl auf dem Land als auch im Meer, ohne spezielle Ausrüstung oder Bedingungen. PHA wird daher eine wichtige Lösung für die Plastikverschmutzung und Mikroplastik sein.

Looop und Paques Biomaterials haben kürzlich ihre Absicht bekundet, die Produktion von PHA in organischen Restströmen weiter zu erforschen. "Wir garantieren unseren Lieferanten, dass wir nach der höchsten Verwertung ihrer Restströme suchen", sagt Kelly Vermeer, Manager Beschaffung & Entwicklung bei Looop. "Die PHA-Produktion führt zu einer höheren Verwertung verschiedener Nebenprodukte, was zu einer geringeren CO2-Emission führt und damit eine wichtige Erweiterung in unseren Anwendungsbereichen darstellt. Es ist bio-basiert und zirkulär und passt daher gut zu unserer Mission und Vision.

Looop führt organische Restströme unter anderem in die Lebensmittelkette als Futtermittel, Rohstoffe für Tiernahrung und bio-basierte Produkte für den menschlichen Sektor zurück. Dabei arbeitet Looop an zwei Nachhaltigkeitszielen, nämlich Verantwortungsbewusster Konsum (12) und Partnerschaft für die Ziele (17). "Wir legen einen sehr starken Fokus auf Partnerschaften. Unser gesamtes Unternehmen basiert auf Zusammenarbeit und Verbindung", sagt Paul Slits, Aktionär von Looop. Das kann auch nicht anders sein, wenn man in einer zirkulären Kette ist. Daher auch diese Zusammenarbeit mit Paques Biomaterials. Paul Slits arbeitet vor allem nach seinem Gefühl. "Die Zusammenarbeit mit Paques Biomaterials fühlt sich einfach gut an. Wir arbeiten mit beiden Unternehmen an einer Welt, die im Einklang mit der Natur steht, darin haben wir einen angenehmen Verbündeten."

Paques Biomaterials hat verschiedene Kooperationen zur PHA-Produktion laufen. Niederländische Organisationen mit industriellem Abwasser, ein Konsortium mit verschiedenen Wasserverbänden für kommunales Abwasser und ein multinationales Unternehmen in Südkorea. In den kommenden Monaten wird die Zusammenarbeit zwischen Looop und Paques Biomaterials sowohl im Bereich Geschäftsentwicklung als auch Technologieentwicklung konkretisiert.

Über Looop 

Looop, mit Sitz in Venlo (NL), ist ein unabhängiger (Wissens-)Partner für die Verwertung von Nebenprodukten aus der Lebensmittel-, Getränke- und Fermentationsindustrie. Das Portfolio umfasst vielseitige Nebenprodukte aus Getreide, Mais und anderen organischen Rohstoffen, die als hochwertige Inhaltsstoffe für Tier- und Viehfutter, als erneuerbare Energiequellen und für die Produktion innovativer bio-basierter Produkte verwendet werden können. Mit der Verwertung organischer Nebenprodukte strebt Looop eine vollständig zirkuläre Welt an, in der Abfall nicht mehr existiert.

Über Paques Biomaterials

Paques Biomaterials verwendet natürliche Bakterien und Prozesse, um biologisch abbaubare PHBV-Biopolymere zu produzieren, wobei organisches Material in Restströmen als Nährstoff verwendet wird. Auf diese Weise wird aus Restströmen eine natürliche Alternative zu Kunststoff mit einem hohen Mehrwert und breiter Anwendbarkeit hergestellt. Das Paques Biomaterials-Team arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt an der Hochskalierung dieser Technologie und bereitet derzeit die kommerzielle Einführung seiner Produkte und Prozesse vor. 

Mehr über Paques Biomaterials erfahren?

Lesen Sie hier